Mario Hopp Demminger Straße 20 89561 Dischingen-Eglingen Telefon 0 73 27-27 89 85 Fax -27 89 86 info@naturheilpraxis-hopp.de     Ausleitungsverfahren Bei der sog. Humoralmedizin werden schädliche oder überflüssige Körpersäfte vermehrt zur Ausscheidung gebracht. Dabei wende ich in meiner Praxis verschiedene Therapieverfahren an: Schröpfen Die Geschichte des Schröpfens reicht schon über 5.000 Jahre zurück. Praktiziert wird das Schröpfen noch heute in verschiedenen Kulturkreisen. Die Schröpfgläser werden mit Hilfe eines Unterdrucks, den man durch Erwärmen der Luft im Glas erreicht, auf die Haut gesetzt. Bei dieser Reiztherapie wird das Bindegewebe verstärkt durchblutet und somit der Stoffwechsel angeregt. Dadurch kommt alles wieder „in Fluss“, die betreffenden Areale werden wieder besser mit Nährstoffen versorgt und der Abfluss der Stoffwechselendprodukte wird angeregt. Über die Head-Zonen kann man zudem, durch das Setzen von Schröpfgläsern, die Reflexzonen aktivieren und direkt auf krankhafte Organe einwirken. Entgiftungskuren Diese Therapie dient dazu, den Körper zu entgiften, entschlacken und den Stoffwechsel wieder zu aktivieren. Der Körper nimmt täglich toxische Stoffe durch Nahrung und Luft auf und lagert diese im Bindegewebe ab. Wenn die Ressourcen dort jedoch aufgebraucht sind, kommt es zu Fehlfunktionen des menschlichen Apparates. Von alleine kann sich der Körper leider nur schwer von den Lasten befreien. Mit Hilfe von verschiedenen Präparaten werden die Organe Leber, Niere und Lymphe vermehrt zur Ausscheidung von Giftstoffen angeregt. Regulationstherapie Ziel ist es, das Körpermilieu mit Hilfe der Sanum- Basistherapie wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Zu erwähnen wäre bei dieser Therapie der Säure-Basen- Haushalt des menschlichen Körpers. Bei unserer heutigen Ernährungs- und Lebensweise kann es leicht zu einer Übersäuerung des Organismus kommen. Die ersten Anzeichen dafür können Müdigkeit, Schlappheit und Energielosigkeit sein. Je nachdem, welche körperlichen Beschwerden vorhanden sind, werden weitere, individuelle Präparate eingenommen. Diese werden kinesiologisch ausgetestet.  Besonders bei chronischen, therapieresistenten Leiden ist diese Therapieform die Grundlage, auf der andere Therapien aufbauen.